drone circlin‘ the | B.

in diesem kurzen clip kreist meine chinesische drohne um mein englisches faltrad. am lenker hängt mein kleiner schwedischer rucksack, mit dem kalifornischen tablet und dem japanischen tonaufnahmegerät drin.

auf dem boden liegt (wegen des regens kurz vorher) das gepolsterte plastik, in dem ich die drohne zum transport einwickle und auf dem ich sie entfaltet habe.

sie kreist hier autonom um das rad und richtet auch die optik stets auf das rad aus. wenn sie dabei bisschen hin und her wippt, liegt das daran, dass ich ihr das ganze rad als ziel gab, und das rad sieht nunmal von hinten völlig anders aus als von der seite. die drohne meinte also immer wieder: hä, ist das noch das, worauf ich mich konzentrieren soll?

aufgenommen, beschnitten und mit dem cinema-effekt versehen wurde der clip auf einem koreanischen smartphone mit kalifornischem betriebssystem, wo das bild aus der drohne quasi gespiegelt wird. in der drohne selbst speichert eine koreanische SD-karte denselben clip in viel höherer auflösung und natürlich ohne ton ab.

circlin‘ the B.

mit drohne auf | 4 meter

dies ist ein völlig unspektakuläres foto von gestern:

zwei fenster, unspektakulär. foto: ms

das foto wirkt flauer als das licht an dem tag eigentlich war, leicht blaustichig, schwach im kontrast. das liegt daran, dass die kamera mit dem → RAW-format aufgenommen hat. RAW ist das königsformat der digitalfotografie, weil in ihm qualitäten stecken, die weitreichende bearbeitungen möglich machen.

das foto unten zeigt das bild auf diese weise bearbeitet, nur leicht, aber zum beispiel ist der blaustich verschwunden, und die innenräume sind deutlicher sichtbar. diese infomationen sind in einem jpeg-bild festgeschrieben, also im nachhinein nur noch schwer zu „reparieren“.

für mich war daran interessant, dass das foto aus etwa 4 metern höhe von der straße aus entstanden ist. dafür braucht man normalerweise einen kamerakran. ich flog mit meiner drohne auf die etwa 4 meter fensterhöhe, ließ das gerät im abstand von etwa 2 meter davor schweben und nahm dann auf.

das foto von oben, bearbeitet. 4 m höhe. ‎© ms/dpa