agatha 1926 | vermisst

ich fand diese polizeiliche suchmeldung vom dezember 1926, las die geschichte dazu in diversen quellen nach und übersetzte das plakat dann ins deutsche, für den wikipedia-artikel über agatha christie. der fall schlug damals wellen bis in die new york times hinein. agatha war tobend eifersüchtig auf die geliebte ihres ehemanns, fuhr abends mit dem morris fort, ließ ihn irgendwo stehen, irrte dann vermutlich eine weile herum und checkte dann in einem hotel ein – unter dem namen der geliebten ihres mannes.

agathaVermisst

darknet und | TOR

immer wieder illuster, was man so im darknet liest. hier ein vermeintlich russisches portal für alle möglichen illegalen güter, von waffen über betäubungsmittel bis zu falschgeld und gefälschten pässen. besonders nett ist der untere passus, den ich weiter unten schnell mal übersetze, damit er ergooglebar wird.

alphaBay

screenshot alphabay market, eine adresse für illegale waren im darknet

 

die letzte passage, punkt 5), übersetzt:

„Ist Alphabay Market legal? Einige haben uns das tatsächlich gefragt. Natürlich sind wir nicht legal. Wir sind ein anonymer Marktplatz, um Drogen, Waffen und Kreditkarten zu verkaufen. Stellen Sie sicher, dass Sie die Webseite über den TOR-Browser oder über eine VPN-verschlüsselte Verbindung besuchen, um Ihre Anonymität sicherzustellen. Wir übernehmen keinerlei Verantwortung, wenn Sie geschnappt werden. Sich selbst zu schützen ist allein Ihre Verantwortung.“

zwei | laiber

dank DM-markt kommt das zweikorn („emmer“) wieder in die haushalte, eine sehr alte form des weizens. hier zwei 500 g-brote, die 50/50 aus roggen- und emmer-sauerteig bestehen und sehr nussig schmecken. emmer-mehl kann man, wie weizenmehl, in ca. 10 tagen zu einem sehr aktiven sauerteig führen.

zweiLaiber

emmer- und roggen-sauerteigbrote. foto: ms/dpa

melania trump | plagiiert

angeblich, rein statistisch, hat melania trump für ihre rede am parteitag der republikaner (18. juli) „nur“ 7 % der rede michelle obamas vor 8 jahren kopiert. so stellen es die, die frau trump verteidigen gern dar. klar kann ich einen neuen „faust“ schreiben, der rein zufällig mit „habe nun ach…“ beginnt. die → new york times hat am tag nach der rede die beiden entscheidenden stellen der reden gegenübergestellt:

melaniaTrumpPlagiiertMichelleObama

die new york times analysiert das plagiat

frauke petri wirbt | mich

keine ahnung, womit ich das verdient habe, dass mir facebook prominent frauke petri und ihre AfD-partei anpreist. keine ahnung, wie viel die AfD dafür bezahlt, solche werbungen zu schalten.

fraukeKannMichMal

facebook-screenshot mit anbiederung von/an frauke petri

man muss genau hinsehen und mit der maus drüberschweben, um zu sehen, wie man diese werbung als unerwünscht schließt: oben rechts im bild tut sich ein schließen-kreuz auf. daraufhin blendet mir facebook dann werbung für „Die falsche Alternative für Deutschland“ ein, anschließend eine werbung für die sendung extra-3.

der herren | fahrer

zu frühen ebay-zeiten ersteigerte ich über einen umweg die januar 1927-ausgabe einer merkwürdigen und bemerkenswerten zeitschrift: „Der Herrenfahrer – das Blatt vom Auto und anderen Annehmlichkeiten des Lebens“. die zeitschrift war in vielerlei hinsicht progressiv und ist eine schatztruhe für freunde der automobilgeschichte. jetzt kam ich dazu, den → wikipedia-artikel darüber zu schreiben, der soeben online ging.

derHerrenfahrer_nov1926

titelblatt der ausgabe vom november 1926. jugendstil pur. frau am steuer.

herrenfahrerAusleiheDNB

ausleihbescheinigung für die komplette serie, von leipzig nach frankfurt transportiert

fotografierenDesHerrenfahrersInDerDNB_Frankfurt

2006 in der deutschen nationalbibliothek beim fotografieren des herrenfahrers

br | exit

chart.aspx

einbruch des £ gegen den € morgens um 5. chart: finanzen.net

das brexit-referendum der briten endete letzte nacht um 22 uhr britischer zeit. anfangs sah es nach einer hauchdünnen mehrheit für den verbleib in der EU aus. das sieht man in der grafik ganz links – kaum ein kursverlust des pfund sterling gegen den euro. je mehr stimmen über nacht ausgezählt wurden, umso mehr sank der kurs. ein erstes tief (-4%) erreichte er kurz nach 3 uhr. als gegen 5 uhr die ergebnisse feststanden, fiel der kurs auf -7%. gegenüber dem amerikanischen dollar fiel das pfund auf ein 30jahres-tief. am vormittag kündigte permierminister david cameron seinen rücktritt an (der kurseinbruch bei 9.30 uhr), anschließend hielt der chef der britischen zentralbank eine nüchterne rede, die die stimmung beruhigen sollte (der anstieg auf -4,9%).

das | bleibt so.

kollektive zusammenarbeit, aus der sicht eines bestimmten wikipedia-autors. drei typische beispiele aus zwei wochen:

  • Werde ich mich nicht weiter an dieser Zeitverschwendung beteiligen, bis neue Argumente vorliegen. 09:05, 17. Jun. 2016
  • Der Artikel ist so wie er sich gehört und er bleibt auch so. 23:12, 16. Jun. 2016
  • Damit ist diese Unterhaltung beendet. 21:47, 8. Jun. 2016

 

staatsanwalt gibt strecke | frei

image

 

wenn die unfallstelle nicht nicht relativ schnell aufgeklärt werden kann, beginnt die evakuierung in einen anderen zug, der möglichst parallel einfährt. alu-brücken geleiten die passagiere dann in den ersatzzug. was unter allen umständen vermieden werden soll, ist, dass passagiere unter den unglückszug gucken, wo sich leichenteile befinden können.

wunschkonzert | für ewig gestrige

als ich in den 1980ern im BR meine sendungen vorbereitete, gab es tage, an denen alle vorgänge im archiv zehn mal schneller abliefen als üblich. es war → wunschkonzert-zeit: hörer riefen an, einer wollte das zweite brandenburgische konzert hören, also fetzte ein assi nach hinten zum „B“ (bach) und fischte irgend eine schallplatte mit dem zweiten brandenburgischen heraus. ein anderer „schallarchiv“-mensch raste dann hoch in den 7. stock, wo die sendung lief, reichte die scheibe ins studio, der moderator war erleichtert, es konnte weitergehen.

die nazis hatten im großdeutschen rundfunk ein → wunschkonzert eingerichtet, das den krieg und die wehrmacht unterstützen sollte. dieses wunschkonzert gehörte zu den erfolgreichsten und meist gehörten sendungen der frühen deutschen rundfunkgeschichte.

UFA_wunschkonzert

wunschkonzert 1940: leichte unterhaltung zum startenden weltkrieg

einige sender haben auch heute noch wunschkonzerte, der WDR aber meines wissens nach nie. weil für den sender eine reihe kompetenter musikjournalisten arbeiteten, war die sendezeit viel zu kostbar, die meist leichte unterhaltung, die den hörern so in die kopf schoss, zu senden. das war gut so, und es zeigte die kompetenz der musikredaktionen. quasi: wir spielen das, was relevant ist, und nicht das, was du sowieso schon kennst und „nur“ mit anderen teilen willst.

jetzt hat sich das geändert. während andere sender aufhören, startet der der WDR zur guten sonntagmorgenzeit sein wunschkonzert und nennt es »lieblingsstücke«. es ist ein anachronismus. in zeiten, wo mit facebook musik geteilt wird, mit youtube und spotify und internetradio jeder sein programm zusammenstellen kann und es auf jeder party zu spotify- oder youtube-sharing kommt, musik also überall in gigantischen mengen zur verfügung steht – da führt der größte sender der ARD eine mehrstündige sendung ein, die die gassenhauer der hörer (nichts gegen die hörer und ihren geschmack!) runternudelt, mit ein paar persönlichen geschichten, gershwin’s rhapsody in blue zum beispiel heute morgen. verbrannte sendezeit? nein: sehr billige sendezeit, denn die GEMA rechnen die sender eh pauschal ab, und beiträge von freien autoren muss man nicht einkaufen. stattdessen moderiert ein freier autor die ganze zeit einigermaßen klug durch, muss kein interview mit einem experten führen, sich also nicht weiter vorbereiten. bei der anmoderation des gershwin zitierte er halt schönberg. kann man schon machen.

die wellenleitungen und hörfunkdirektionen wissen angesichts des sparkurses nicht, was sie machen sollen. und so greifen viele auf das zurück, was eben am gefälligsten ist.

lese | proben

billersLeseprobe_detail

kein biller-buch ohne arsch. hier: ebook-pixel, kontrastvergrößert

ich bin ein erklärter eBook-freund. ich lese lieber auf dem tablet als im buch zu blättern. aus vielen gründen. hier ein grund: wenn ich in der new york times oder bei democracy now eine buchbesprechung lese/sehe, die mich anspricht, lade ich mir nicht das buch, sondern nur einen ausschnitt daraus auf meinen tablet-computer. diese ausschnitte gibt es bei amazon und anderen anbietern zu praktisch jedem eBook. die 10 oder 20 oder manchmal auch noch mehr seiten geben selbstverständlich keinen umfassenden eindruck von dem gesamtwerk. aber mir haben sie gereicht, um bei vielleicht 30 büchern in letzter zeit 25 nach der leseprobe zu verwerfen und nur 5 zu kaufen. den rest behalte ich gern aus anschauungszwecken auf dem iPad, sie nehmen da kaum platz weg.

mein aktuellstes beispiel, gerade zu ende gelesen (die leseprobe): maxim billers epos „biografie“. ich hätte mich gar nicht um dieses buch gekümmert, wenn nicht meine kollegen vom büchermarkt im deutschlandfunk sich eine halbe sendung lang darum gekümmert hätten. sie taten das mit spitzen fingern. man lobte das buch irgendwie, aber keiner mochte es. die 800 oder wieviel seiten fanden die kollegen als zumutung.

ich mag schon die leseprobe nicht und frage mich, warum elfriede jelinek vorn im buch (und also der leseprobe) auftaucht und sagt, sie gratuliert, sie kenne nichts vergleichbares. liegt es an dieser feinsinnigen sprache, wo schon auf seite 2…

  • sex
  • arsch
  • el dick
  • unter der bettdecke
  • kommunismus

… um sich greifen und die nach 27 seiten so stark changiert, dass da völlig unerwartet …

  • schleim
  • ekelhaft
  • dilierend
  • fick meine frau, goldmann!

… auftauchen? die leseprobe trägt also ganz erheblich zur zeitökonomie bei. deswegen der tipp: aufs tablet die kindle-app laden und hurtig leseproben lesen. gibt kaum eine vielfältigere urlaubslektüre als 100 leseproben à 20 seiten. und man weiß danach viel besser bescheid, als wenn man in den feuilletons kollegen sich abstrampeln sieht, vor lauter respekt vor – ja, wovor eigentlich?

fischer gegen | spasski

bobbyFischerBauernopfer

film über die schillernde figur bobby fischer

kein hammer von → film, aber ein ordentlich gemachter streifen über das leben des bobby fischer. es beginnt in seiner kindheit in einer jüdischen-marxistischen familie. es endet im halben wahnsinn. der großteil des films dreht sich um das → jahrhundertmatch 1972 zwischen fischer und dem damaligen schachweltmeister boris spasski.