Arnold rendering of MASH | color

complex procedure with fine result

this procedure is related to the problem of rendering Maya MASH Color node colours using Arnold. the workaround is complicated. pls don’t blame me. the tutorial where i demonstrate this is → here.

  • Create a MASH network from a Polygon object. Add a Color Node, play with the colour distribution.
  • Select the MASH_ReproMesh and assign a Shader of your choice, for example an Arnold Surface Shader. Set the colour to green.
  • In the ReproMesh-Attributes go to the MASH_ReproMeshShape tab und under Arnold → Export activate Export Vertex Colors.
  • Still in the ReproMesh Attribute editor, select the MASH_Repro tab and under → Output Attributes activate Color Per Vertex.
  • Display the Attribute editor of the shader you earlier assigned to the MASH_ReproMesh. You can do this by selecting the MASH network in the scene, then right mouse click and choose Material Attributes. It’s the green shader from earlier on.
  • Click on the checker icon next to Color and locate the aiUserDataColor node under the Arnold Utilities. Assign that node to the colour. It replaces the green from before.
  • Go to the MASH network node, select the Color tab, play with the colours – and render the scene with Arnold!

ian waters demonstrates the same procedure → here. he also pointed me to this tutorial of his which has nothing to do with the MASH Color Node, however: see → here.

„russenschwein“ im | allgäu

ich musste dieser tage an ein interview mit helene hofmann zurückdenken, das ich 2013 in steinbach (manitoba, kanada) aufnahm.

helene hofmann, 2013

frau hofmann beschreibt ihren weg von russland über deutschland nach kanada. in russland wurde sie als „deutsche“ beschimpft, im allgäu nannten mitschüler ihre tochter „russenschwein“. erst in kanada, in der mennonitischen gemeinde steinbach, respektierte man sie und ihre familie als die, die sie sind. hoch erwünschte personen.

royden loewen, 2013

im rahmen meiner sendung, die primär von gelungener kanadischer immigrationspolitik handelte, traf ich u. a. royden loewen, geschichtsprofessor an der universität von winnipeg. und ich sprach mit dem weit und breit erfolgreichsten immobilienhändler in steinbach, viktor schaefer. alle drei interviews sind auf meiner (nicht mehr technisch auf dem aktuellen stand) webseite ungeschnitten nachzuhören. das feature lief im deuschlandfunk und wurde vom BR coproduziert. übrigens schon damals, als im DLF das sparen noch nicht so hoch auf der agenda stand, krass unterfinanziert. ich bekam für die reise 300 € zuschuss vom sender. sie kostete natürlich ein vielfaches davon. flug, mietwagen, übernachtungen… wäre ich auf diesen deal nicht eingegangen, hätte die sendung eben nicht stattgefunden.

mein inzwischen verstorbener redakteur hermann theißen setzte mir wider meinen willen einen regisseur vor. so klang das endprodukt verhältnismäßig brav, aber akzeptabel. hier also die webseite, die ich damals dafür anfertigte:

google pixel 2 | photos

i‘m thrilled about the photo quality of the pixel 2 smartphone. especially the portrait mode for macro photography is amazing: the phone has only a single lens to achieve this DOF-effect in bright light. a couple of shots, not edited.

sand. scene size ca. 1 meter

sea grass during low tide. very realistic colours.

portrait mode. the blades of grass about 4 cm high.

sand approaching at high speed from west.