toon rendering with a | swing

my 3D animation package has a built-in toon renderer. it is slightly out of age, but for rendering 3D scenes for a cartoon-like look, it’s just fine. here is the → tutorial for insiders, and below a screenshot of a single rendered frame. it has the typical look of flat shading (in this case only two colours per object)

character animation with toon shading

the original 3D scene looks sobering:

3D work area

maya 2018 | tutorials

here’s my diary for tutorials on autodesk maya 2018. i’ve written → several books on maya over a decade ago, and i enjoy reviewing the new features in each new version. there’s a free to play → educational version which is a jewel. my instructive videos are not for total beginners. you have to know how to navigate within maya, move objects, but not much more. we start with a  polygon object new in maya 2018: a gear. in order to make use of it, we add another gear and use solid body dynamics to make the first one drive the second one.
]vor einem jahr habe ich zahlreiche videos über das damals frisch erschienene 3D computeranimationsprogramm maya 2017 erstellt. siehe zum beispiel → hier. es war ein test, ob die deutschsprachige community das auf deutsch braucht. die nachfrage war gut, aber die nachfrage, warum ich das nicht in englisch mache, war größer. deswegen hier der tagebuch-pool für die maya 2018-video-tutorials. sie können mit der brillianten, kostenlosen → student edition nachvollzogen werden und brauchen nur geringe vorkenntnisse. man sollte wissen, wie man sich im raum bewegt und objekte skaliert und dreht. → hier übrigens meine inzwischen steinalten bücher über computeranimation mit maya. im ersten tutorial geht es um das neue polygonobjekt “zahnrad”. wir nutzen rigid body dynamics, um das rechts zahnrad das linke antreiben zu lassen.

 

interacting “rigid” gears

 

in the second tutorial i’m hopefully not getting too emotional ;-) i just love the new super shapes in maya 2018. take off by reading the wikipedia article about the → superellipse.
im zweiten video geht es um super shapes. kann nur schwärmen. und bitte nachlesen, weil die mathematik dahinter so elegant ist: → die superellipse.

super shapes

 

tutorial #3 covers the new polygon modeling command “circulize”. obvious, what it does.
das dritte tutorial handelt vom neuen polygon-modellierungsbefehl “circulize”. klarer fall, was er bewirkt.

 

circulizing sharp edges

tutorial #4 covers the new polygon selection commands to grow and shrink ALONG loops. straight forward and simple.
das vierte tutorial handelt von einem neuen befehl, um ausgewählte polygon-strukturen zu erweitern oder einzuschränken, und zwar neuerdings ENTLANG der ausgewählten loops. klingt komplizierter als es ist.

 

selection: grow along a loop

tutorial #5 covers a feature new in maya 2017 – rendering a sequence. new in 2018 is only the icon. still, interesting to inspect and use as an alternative to the batch renderer (which operates in secrecy, while render sequence shows every frame it renders.
tutorial #5 stellt “render sequence” vor, ein befehl, der schon in maya 2017 zu finden war, jetzt aber ein icon hat. nichts groß neues also, aber wert, es sich mal anzusehen.

 

 

render sequence

 

#6: texture deformer + ocean waves

 


#7: Bifröst Water Basics

d

3D computergrafik | tutorials

es juckt mich seit langem unter den fingern, das, was ich vor gut 15 jahren an der FH aachen gelehrt habe, aktualisiert in form von kurzen tutorials ins netz zu bringen, sprich: in youtube. dazu habe ich gerade einen → neuen kanal erstellt, der sich, wie dieser blog, UHR nennt, und dort dieses erste video hochgeladen. es beschäftigt sich mit der neuen version des profi-computeranimationsprogramms maya.

erstes tutorial: rendern mit Arnold

der hauptgrund, warum ich das nicht schon vor 15 jahren gemacht habe, lag an der software, mit der man bildschirmaktionen aufzeichnet und hineinzoomen kann. inzwischen sind die rechner schnell genug, gleichzeitig komplexe dinge zu zeigen und dieselben aufzunehmen. die software, mit der ich aufzeichne und schneide, kostet um die 200 €.

zweites tutorial: grundsätzliches über keyframes

drittes tutorial: mash network

sechstes: haare auf den zähnen als symbolgrafik