neue drohnen | verordnung

webseite bezirksregierung köln, drohnenaufnahme*

das bundesverkehrsministerium gab anfang april die → neue drohnenverordnung heraus. wichtig ist selbstverständlich die sicherheit, aber man achte auf den ersten satz:

Drohnen bieten ein großes Potenzial – privat wie gewerblich. Immer mehr Menschen nutzen sie. Je mehr Drohnen aufsteigen, desto größer wird die Gefahr von Kollisionen, Abstürzen oder Unfällen. Für die Nutzung von Drohnen sind deshalb klare Regeln nötig. Um der Zukunftstechnologie Drohne Chancen zu eröffnen und gleichzeitig die Sicherheit im Luftraum deutlich zu erhöhen, habe ich eine Neuregelung auf den Weg gebracht. Neben der Sicherheit verbessern wir damit auch den Schutz der Privatsphäre.

die regelung enthält einige zuvor nicht existente einschränkungen und einige erleichterungen. klare verhältnisse bestehen zum beispiel jetzt für bundeswasserstraßen (wie den rhein) und autobahnen. die darf man im abstand von mindestens 100 metern befliegen, aber nicht mehr überfliegen. für drohnenpiloten ist es wichtig, diese verordnung proaktiv zu nutzen, das heißt, die von den behörden eingerichteten ansprechstellen zu nutzen.

ich tat das zunächst mitte april, indem ich an drohnen@brd.nrw.de schrieb und fragte, wie sich das denn nun so verhält, wenn ich über dem rhein einen brückenbau und über einem autobahnkreuz dessen struktur dokumentieren wolle, für die wikipedia oder die deutsche presseagentur?

die antwort von der luftfahrtbehörde der bezirksregierung düsseldorf kam zehn tage später und besagte dreierlei:

a) “in den meisten fällen” kann das überflugverbot (also in dem fall direkt über dem rhein oder der autobahn) dadurch aufgehoben werden, indem man die dafür zuständigen behörden anspricht.

b) wenn die sich weigern, kann man auch bei der luftfahrtbehörde eine ausnahmegenehmigung beantragen. dort werde das verfahren für die abwicklung solcher anträge gerade “intern geklärt”.

c) wenn die sich nicht weigern, muss man der luftfahrtbehörde nichts weiter melden.

für drohnenpiloten wie mich war die grundhaltung der email ermunternd. ich schrieb umgehend die für die autobahnen westlich von köln zuständige dame in der bezirksregierung köln an, bekam umgehend eine automatische antwort, die anfrage werde bearbeitet, hörte dann aber zwei wochen lang nichts. auf weitere nachfrage bekam ich einen rückruf, der mir den überflug der autobahnen verbot. grund: die autobahnsituation sei angespannt genug, außerdem sei eine drohne schon mal runtergefallen und habe dabei fast ein auto getroffen. man gebe nur aufstiegsgenehmigungen für aufnahmen, die der verkehrsstatistik dienten.

ich wies die dame auf die neue drohnenverordnung hin und sagte ihr, ich kann demnach auch 100 meter neben der autobahn aufsteigen und dann von schräg oben fotografieren, hätte das nur gern angemeldet, zum beispiel bei ihr oder bei der zuständigen autobahnmeisterei. die beamtin wusste von der drohnenverordnung nichts, auch nicht von einer ansprechperson in düsseldorf, wollte sich schlau machen und mich zurückrufen. bin gespannt.

unterm strich war die grundhaltung diese: wir haben das noch nie erlaubt, also erlauben wir es auch jetzt nicht, schon gleich gar nicht für die wikipedia (wo die großen autobahnkreuze durchaus ihre eigenen artikel haben). statt: aha, Sie fragen bei uns an, danke! wir schauen mal, ob und wie das in absprache mit der lokalen polizeidienstelle möglich sein könnte.

die drohnentechnik ist weit fortgeschritten. das fliegen und gleichzeitig fotografieren ist ein komplexer doppeljob. also wird es auch in zukunft nicht von den dingern im himmel wimmeln. und wer das ernsthaft zu einem bestimmten öffentlichen zweck betreibt, sollte unterstützt werden.

eine drohne in 20 m höhe stört niemanden. foto: ms/dpa

interessanter weiterer aspekt ist dieser: in bestimmten öffentlichen räumen wie straßen, parks, baggerseen etc. herrscht – man kann es kaum glauben – ein fotografier- und filmverbot. genau betrachtet geht es dabei aber um professionelle aufnahmen, etwa model-shootings oder krimi-drehs, wo mit großem technischen aufwand gearbeitet wird und die naherholungssuchenden deutlich in ihrer ruhe und beweglichkeit eingeschränkt werden. für diese aktionen gibt es eine stelle, die entsprechende drehgenehmigungen erteilt.

ich hörte nun, dass dieselben stellen drohnenaufnahmen mancherorts verbietet, mit hinweis auf das fotografierverbot in öffentlichen naherholungsgebieten. das ist beamtenbürokratischer unsinn, und zwar vor allem aus diesem grund: wer von oben fotografiert, stört niemanden unten. moderne drohnen steigen rasant schnell auf, und schon nach ein, zwei sekunden sind sie für die spaziergänger nicht mehr zu sehen und zu hören. womit die behörde das verwechselt, sind niedrig fliegende drohnen, die ein erholungsgebiet tatsächlich aufmischen können. diese fallen aber nicht unter die drehgenehmigungspflicht, weil sie ja primär fliegen und nicht filmen.**

und schließlich: das verkehrsministerium des bundes sagt, man wolle “der Zukunftstechnologie Drohne Chancen eröffnen und gleichzeitig die Sicherheit im Luftraum deutlich erhöhen“. um damit überhaupt anzufangen, müssen drohnenpiloten üben dürfen. ich weiß aus eigener erfahrung, dass der flug 100 meter über boden nicht trivial ist. beispiel: bei kräftigem höhenwind kommt die drohne evt. nicht mehr dagegen an und driftet ab. sie ist so winzig im himmel zu sehen, dass sie hinterm baum verschwinden kann. was dann? dazu muss man RTH (return to home)-routinen kennenlernen etc.

wer also der zukunftstechnologie chance eröffnen und die sicherheit im luftraum erhöhen will, muss den leuten sagen: ja, übt ordentlich! statt: nee, hier und hier und hier dürft ihr erstmal gar nicht fliegen!

ein spannendes thema für die nahe zukunft.

praktische erfahrung mit dem umgang einer drohne neuester generation → hier.


*bei der obigen aufnahme, gefunden → hier, nennt die bezirksregierung keine quelle. wir (fotografen) können sowas besser.

**die typische antragsregelung für drehgenehmigungen in der stadt oder in parks enthält für boden-aufnahme typische worte wie → hier (drohnen kommen dabei gar nicht vor):

  • eingesetzte Fahrzeuge und Kennzeichen
  • bei Außendreh: Schuss-/Actionszenen angeben
  • Schienenkamera, Kamerakran, Steigerwagen und sonstiges angeben
  • eventuell benötigte Haltverbotzonen inklusive Hausnummer
  • bei Vollsperrung einen geprüften Verkehrslenkungsplan einreichen

 

erstes drohnen- | panorama

mein erstes drohnenpanorama entstand heute spätnachmittags aus 100 metern höhe in einem park in köln. weil die mavic pro kein besonders weitwinkliges objektiv hat, musste ich das bild aus 10 einzelfotos zusammensetzen. 10 RAW-fotos. der auslöser dafür ist an der drohnenfernbedienung, wie der auslöser an einer kamera.

jetzt auch in der wikipedia.

klettenbergpark aus 100 m höhe

suppenküche | MAGISTER

AfD-mitglied und seit langem (weitgehend verdienter) wikipedia-autor MAGISTER (großbuchstaben, weil er sich selbst so schreibt) wurde wegen persönlichen beleidigungen und mobbing für eine woche vom schreiben in der wikipedia ausgesperrt. → hier in typisch epischer länge nachzulesen.

wikimedia will | geld

immer am ende des jahres will die wikimedia geld. gutmenschen mit einem chronisch schlechten gewissen spenden dann für die wikipedia. was die meisten nicht wissen, ist: die wikimedia, die die spendenaufrufe jahr zu jahr größer gestaltet und schaltet ist was ganz anderes als die wikipedia, die wir als freie enzyklopädie kennen. in diesem feinen unterschied liegt viel brisanz, und ich, als leidenschaftlicher wikipedia-autor, der noch nie einen cent dafür gesehen hat und auch keinen annehmen würde, sage dazu zweierlei, bevor ich den rat gebe, nicht zu spenden:

  1. die wikipedia braucht, um zu existieren, geld. zum beispiel für die rechenzentren, für die backup-programmierung und für rechtsanwälte bei rechtsstreits.
  2. die wikipedia braucht aber keinen wasserkopf wie die wikimedia in san francisco, berlin und anderen städten mit immer schöneren büros. besonders dreist ist an der vorweihnachtlichen werbung, dass dieser wasserkopf so tut, als sei er die schreibende zunft, die die wikipedia groß gemacht hat. viele wikipedianer sehen das als anmaßung an.

achim, ein urgestein der deutschen wikipedia, sprach mir letztes jahr aus dem herzen, als er sagte: “spendet, leute, spendet. aber für ärzte ohne grenzen oder amnesty, nicht aber für die wikimedia, die eh zuviel geld hat.”

es herrscht seit jahren ein streit zwischen der schreibenden community = der wikipedia und der wikimedia. der charme der wikipedia ist, dass eben keiner bezahlt wird.

was also kann jemand, der die wikipedia nutzt und schätzt , sonst tun? er/sie kann schreiben, also mitmachen!

im screenshot unten herausvergrößert: a) wir verzeihen die störung nicht, und b) es fehlen keine 2,9 mio €. es fehlt gar nichts.

wikimedia fordert spenden – nix fehlt.

faschismus à la | USA

an sich wundert es mich nicht, dass es im land der vielen möglichkeiten redner jeder politischen richtung gibt, also anarchisten, quantentheorie-leugner, darwin-hasser, himmelreich-prediger usw. ich kenne die USA gut, auch die provinz des bible belts. das land ist riesengroß und fühlt sich quasi geschichtslos an. genau das gegenteil von unserem engen zentraleuropa mit zwei gigantischen kriegen und dem völkermord an den juden, alles in den letzten 100 jahren. das kennen die amerikaner nicht. bei ihnen ist das hakenkreuz ein gern gesehenes tatoo bei metal-fans, die gar nicht wissen, was es im historischen kontext bedeutet. also darf man auch den hitlergruß wie im foto unten nicht überbewerten.

was der frisch gewählte trump vorhat, weiß er vermutlich selber nicht. was er auf jeden fall begünstigt, ist, dass die ultra-rechten prediger aus ihren dunklen ecken kommen. richard b. spencer ist einer von vielen. hier zu sehen ganz aktuell auf einer kleinen veranstaltung, wo er den kampf der “weißen rasse” gegen alle “unwürdigen kreaturen” ausruft. er benutzte in seiner rede das deutsche wort “lügenpresse”, was eine → reiche historie hat.

richardspencerrightwingtalk

richard b. spencer, nationalsozialist, trump-befürworter. foto: the atlantic

taft über roosevelt | 1908

der republikaner taft preist roosevelt (juli 1908)

ende des jahres 1908 wurde william taft theodore roosevelts nachfolger als präsident der USA. hier eins von zahlreichen, aber schlecht organisierten tondokumenten bei der library of congress.

wer diese seite mit einem iOS-gerät ansieht, wird nichts abspielen können. der grund liegt bei der library of congress, die noch auf flash-technologie setzt.

penisvorhaut | geschützt

die blüten der blätter sind nicht durch fiktion zu übertreffen, wie hier. es handelt sich um eine so genannte vandalismusmeldung in der wikipedia. das ist ein instrumentarium, um schindluder, das mit ernstzunehmenden artikeln passiert, zu unterbinden. gelingt oft, aber nicht immer. hier hat jemand unter tarn-accounts (im jargon der wikipedia “sockenpuppe” genannt) den artikel über die penisvorhaut entstellt. deswegen wurde der artikel jetzt von einem administrator (das ist jemand, der keinen cent dafür bezahlt bekommt, seine zeit dafür zu verplempern) geschützt. das heißt, nicht jeder depp kann ihn die nächste zeit mehr ändern.

“Penisvorhaut wurde von Nolispanmo bis 10. September 2016, 14.16 Uhr geschützt. Begründung war: Sockenbefall.”

penisvorhautVorSockenbefallGeschützt

wikipedia-klärungsseite von heute

der herren | fahrer

zu frühen ebay-zeiten ersteigerte ich über einen umweg die januar 1927-ausgabe einer merkwürdigen und bemerkenswerten zeitschrift: “Der Herrenfahrer – das Blatt vom Auto und anderen Annehmlichkeiten des Lebens”. die zeitschrift war in vielerlei hinsicht progressiv und ist eine schatztruhe für freunde der automobilgeschichte. jetzt kam ich dazu, den → wikipedia-artikel darüber zu schreiben, der soeben online ging.

derHerrenfahrer_nov1926

titelblatt der ausgabe vom november 1926. jugendstil pur. frau am steuer.

herrenfahrerAusleiheDNB

ausleihbescheinigung für die komplette serie, von leipzig nach frankfurt transportiert

fotografierenDesHerrenfahrersInDerDNB_Frankfurt

2006 in der deutschen nationalbibliothek beim fotografieren des herrenfahrers

das | bleibt so.

kollektive zusammenarbeit, aus der sicht eines bestimmten wikipedia-autors. drei typische beispiele aus zwei wochen:

  • Werde ich mich nicht weiter an dieser Zeitverschwendung beteiligen, bis neue Argumente vorliegen. 09:05, 17. Jun. 2016
  • Der Artikel ist so wie er sich gehört und er bleibt auch so. 23:12, 16. Jun. 2016
  • Damit ist diese Unterhaltung beendet. 21:47, 8. Jun. 2016

 

englisch-nachhilfe für | wikipedia-autor

autoren der wikipedia, die im innendreh sind, verlieren manchmal die außensicht. gutes indiz dafür ist die übermäßige verwendung von kürzeln wie diesen:

wpQundTundF

 

in diesem fall wurde ich mit WP:Q (ich brauche WikiPedia-nachhilfe, weil ich schlechte Qualität geliefert hatte) und WP:TF (ich böser hatte mir erlaubt, eine persönliche Theorie zu Finden und in eine neutrale enzyklopädie reinzuschreiben) beworfen, von einem schon öfter notorisch → aufgefallenen, aber sicherlich verdienten mitautor.

meine schlechte qualität mit theoriefindung bestand darin, dass ich in den wikipedia-artikel über die amerikanische rollator-herstellerfirma namens zimmer vor monaten hineingeschrieben hatte, die zimmer-rollatoren seien inzwischen so verbreitet, dass in der angelsächsischen welt statt “walker” meist “zimmer” gesagt wird. wie ich überhaupt auf den artikel über den rollator und über die firma zimmer kam? weil ich im guardian eine herrliche kolumne von jackie kay gelesen hatte, wo eine tochter ihre mutter im pflegeheim besucht. hier die passage, die weiter unten nochmal auftaucht:

I bought my mum a poppy-red Zimmer.

She said: “You should have seen me in the hairdressers. All the old women crowding round my Zimmer. Talk about Zimmer envy. Zimmer rage, more like.”

der besagte klugmann scheint des englischen nicht mächtig, sonst hätte er den durchaus informativen humor zu schätzen gewusst. weil er gestern paar technische details in die beiden rollator-artikel reinschrieb, dachte er sich, achso, der wieder, also raus mit dem frei erfundenen blödsinn. weil er in der wikipedia-diskussion nicht sagen darf, weg damit, du arsch, wählte er die mir durchaus fein ausgewählten buchstaben WP:Q/WP:TF.

also klärte ich ihn → hier auf und schrieb dann in den artikel über den rollator, wo der zimmer auch entfernt worden war, einen → eigenen abschnitt hinein, welcher da lautet:

Trivia

Wegen der weiten Verbreitung von Rollatoren aus dem amerikanischen Orthopädiekonzern Zimmer im angelsächsischen Raum hat sich im britischen Englisch für Rollator der Begriff „Zimmer Frame“ oder einfach nur „Zimmer“ verbreitet. Zum Beispiel schreibt der Guardian: „I bought my mum a poppy-red Zimmer. She said: “You should have seen me in the hairdressers. All the old women crowding round my Zimmer. Talk about Zimmer envy. Zimmer rage, more like.”[5] („Ich kaufte meiner Mutter einen knallroten Rollator… Alle Frauen waren neidisch.“) Die Times titelte: „95-year-old kills care home resident with Zimmer frame“[6] („95-jähriger tötet Pflegeheiminsassen mit Rollator.“) Auch in der Fachliteratur setzt sich der Begriff seit den frühen 2000er Jahren durch: „The Zimmer frame has been used for over 70 years as a walking aid for older people.“[7] („Der Zimmer-Rahmen wird seit über 70 Jahren als Gehhilfe für ältere Menschen eingesetzt.“) Davon abgeleitet nennt sich eine britische Rentner-Rockband selbstironisch The Zimmers.

schein | tot

pschoAktuell

psychologie aktuell hat nur eine facebook-seite

in der wikipedia machte um neujahr herum folgender fall → die runde: ein autor mit dem namen oder pseudonym andreas parker hatte sich durch bestimmte änderungen in artikeln über psychologie unbeliebt gemacht. insbesondere schrieb er eine nicht weiter bekannte organisation, die sich “psychologie aktuell” nennt und nur eine an BILD-zeitung erinnernde facebook-seite betreibt, mit vehemenz in die wikipedia hinein, nahm sigmund freud als quelle in bestimmten artikeln heraus, setzte dafür veröffentlichungen von psychologie aktuell-autoren hinein, welche in keinem für die wikipedia-quellenregeln relevanten verlag erschienen sind, sondern nur im selbstverlag.

außerdem erstellte andreas parker einen neuen artikel, der sich “goldenberg institut” nannte und vom selben personal betrieben wird wie psychologie aktuell, unter anderem von einem herrn rexroth (foto oben auf facebook).

dieses vorgehen und insbesondere die penetranz legt den verdacht nahe, dass andreas parker von den psycho-leuten bezahlt oder anderweitig motiviert wurde oder: selbst einer dieser leute ist – eben: pseudonym. er stieß in der wiki-community jedenfalls auf keine gegenliebe. ein autor drohte ihm – was ebenfalls gegen die regularien, nämlich die des persönlichen umgangs miteinander, verstößt – sogar mit “konsequenzen im RL”, wobei RL real life heißt.

angeblich hat andreas parker, der in der blüte seines lebens stand, frau und kinder hat, aufgrund des wikipedianischen “cybermobbings” am 29. dezember einen herzinfarkt erlitten und war anschließend im krankenhaus verstorben. vermutlich waren es die psycho-autoren, die daraufhin schmähartikel gegen die wikipedia-autoren in der huffington post platzierten, die dort aber umgehend wieder verschwanden. außerdem stand im internet eine todesanzeige.

bei solchen interessensgetriebenen autoren ist es meist der fall, dass sie unter pseudonym schreiben. denn das bewusstsein dafür, dass “paid editing” in der wikipedia ein tabu ist, hat sich herumgesprochen.

ich bat einen freund, mal zu gucken, welches verlagshaus sich hinter “psychologie aktuell” verbirgt. er fuhr nach darmstadt und nahm in der kleyserstraße 10 dieses foto auf. rechts das klingelschild, wo nichts von “psychologie aktuell” steht, wohl aber eine person, die im impressum der facebook-seite steht.

nichts von psychologie aktuell, aber ein kleines fitness-center

ein dackel am klavier | 1910

tierbilder und -filme sind ganz oben in der rangliste der geposteten videos und bilder. hier stieß ich auf ein sehr frühes, nämlich 105 jahre alt. ein maler namens “H. Frieg”, über den ich nichts herausfinden konnte, drapierte einen schwarzen dackel auf einem klavierhocker und ließ ihn in die tasten greifen (linke pranke: D). offenbar spielt er “ach, ich hab sie verloren” aus glucks tragischer oper orpheus und eurydice. erschienen ist diese reproduktion in einer der erfolgreichsten frühen deutschen zeitschriften überhaupt, nämlich dem “deutschen hausschatz“. weil es über den deutschen hausschatz keinen wikipedia-artikel gab, schrieb ich ihn gerade eben.

Frieks-musikalischer-Dackel---large

aufgeblasene stille | wikipedia katrin mcClean

vor zwei wochen wies mich jemand, den ich nicht kenne, auf einen artikel in der deutschen wikipedia hin, um den es streit gab. unterm strich war die sache so, dass sich die in hamburg lebende autorin katrin mcClean in dem wikipedia-artikel über sich selbst diskreditiert fühlte und einen langatmigen blogeintrag der entrüstung schrieb, um ihrem frust luft zu machen.

ich besuchte den artikel und stellte fest, dass er tatsächlich aufgeladen war und sich fast stündlich änderte. einige wenige wikipedia-autoren hatten sich daran festgebissen, frau mcClean wegen einiger durchaus umstrittenen (ich würde sagen: dummen) politischen auftritte zu kritisieren: sie nahm im ukraine-krieg position gegen deutsche leitmedien wie den spiegel ein und machte sich mit russia today und putin gemein; sie nannte die BRD einen vasallenstaat der USA; sie sagte, der faschismus in deutschland sei erst nach 1945 so richtig enstanden und zählte die toten bei bombenangriffen der amerikaner auf deutsche städte 1944/45 auf, ohne sie in einen kontext mit dem hitlerkrieg zu setzen; dasselbe mit israel und gaza. gefährliches, politisch schlüpfriges terrain.

es ist keine frage, ob sich eine enzyklopädie wie die wikipedia um solche randerscheinungen kümmern muss. sie muss nicht nur nicht, sie darf es nicht. wäre frau mcClean eine autorin herausragender bedeutung (und nicht die mitautorin der kinderhörspielserie “fünf freunde”) oder oben in der hierarchie einer landespartei angekommen, dann wäre die politische einschätzung sicher ein thema für die wikipedia. so aber überhöht man jede kleine person, indem man den wikipedia-artikel über sie mit großartigen einschätzungen ihres politischen blah-blahs würzt.

der artikel hatte ein weiteres manko, das auf seine von streits reiche geschichte zurückzuführen ist: die paar romane, die frau mcClean geschrieben hat, werden wie in einem metafeuilleton aufgeblasen. einzelne kritikerstimmen werden mit wörtlichen zitaten gegeneinander gestellt. dabei heißt die ansage, dass sich die wikipedia auf sekundärliteratur beschränken soll – die es natürlich für diese autorin nicht gibt (und vermutlich nicht geben wird). einzelne buchkritiken, noch dazu mit zitaten, aneinanderzureihen, ist nicht einmal bei großen personen der zeitgeschichte üblich. eine kleine person der zeitgeschichte wird dadurch nur komisch aufgebläht.

der artikel bestand (und besteht heute wieder) aus einem erbärmlich dünnen, groß daherkommenden literaturkritischen teil sowie einem ebenso erbärmlich aufgeputschten politischen teil.

ich sah, dass es in der diskussion um diesen artikel heiß herging. vermutlich schrieben auch frau mcClean und einige so genannte sockenpuppen selbst mit. ein heilloses durcheinander. jeder, der neu dazu kam, wurde fertig gemacht, wenn er sich “falsch” bezog usw. ich entschloss mich, das alles nicht durchzulesen, sondern mutig (eine grundansage der wikipedia: sei mutig!) den ganzen artikel aus dem gefecht zu ziehen und so drastisch einzukürzen, dass er der person angemessen war. mir wurde umgehend vandalismus vorgeworfen, außerdem, wenn ich mich recht erinnere (es ist schon paar tage her), politische blindheit, weil ich mich durch meine kürzungen quasi auf die seite von frau mcClean gestellt hätte.

verbrannte erde also.

nach ein paar weiteren hickhacks durch die üblichen verdächtigen wikipedia-autoren sperrte ein administator den artikel bis ende des jahres. ziemlich drastisches, unbegründetes eingreifen. jetzt jedenfalls herrscht da stille.

aber die diskussionen um diesen artikel gehen hurtig weiter. wenn frau mcClean in ihrem blog eine änderung vornimmt, wird das sofort von den einschlägigen wikipedia-menschen, die sich an ihr reiben, reflektiert. ich fragte ob dieser schreibintensität gestern an, ob sie denn einen publikationsminderwertigkeitskomplex hätten? blöde frage, ich weiß.

achso: so sieht der stillgelegte artikel heute aus.

und das war meine um die hälfte kürzere fassung von ende september.

 

faule (?) | administratoren

heute ging es auf einer relativ prominenten wikipediaseite, nämlich dem kurier, heiß her. ein autor stellte eine arbeitsbilanz der von der community gewählten “administratoren” der deutschen wikipedia auf, die auf widerstand stieß, auch und vielleicht gerade bei administratoren. statt wie üblich wurde die statistik samt kommentar nicht offen diskutiert, sondern als pranger verstanden und gelöscht. hier nachzulesen, ohne weiteren kommentar:

Nutzt die Wiederwahlseiten inaktiver Admins

Die deutsche Wikipedia hat derzeit 250 Administratoren. Die prozentuale Verteilung der Adminaktionen ist jedoch natürlich nicht gleich. Schaut man sich mithilfe des Tools die Zahlen der Adminaktionen in den letzten 100 Tagen an, haben 53 Administratoren in dieser Zeit keine einzige Aktion durchgeführt, die die erweiterten Rechte benötigt, weitere 49 Administratoren haben weniger als zehn Aktionen durchgeführt. Heißt im Umkehrschluss: 147 von 250 Admins haben in den letzten 100 Tagen mehr als zehn Adminaktionen durchgeführt, also durchschnittlich eine Aktion alle zehn Tage. Auf die letzten 365 Tage betrachtet haben 14 Admins keine einzige Aktion durchgeführt, 68 Admins weniger als 30 Aktionen, heißt: Nur 167 Administratoren haben in den letzten 365 Tagen mehr als eine Adminaktion alle zehn Tage durchgeführt, mehr als 14 Admins sind so gut wie inaktiv, retten sich aber mit ein paar Edits jährlich vor der automatischen De-Administrierung. Wofür braucht die Wikipedia Administratoren, die im Jahr kaum aktiv sind und auf vielleicht gerade einmal zehn Edits pro Jahr und eine Handvoll Adminaktionen kommen (wenn überhaupt)? Es ist doch Augenwischerei, wenn es derzeit in der Wikipedia 250 Administratoren gibt, von denen jedoch im letzten Jahr 82 Admins ihre Rechte nicht oder fast nicht genutzt haben. In einem solchen Fall sollten die Wiederwahlseiten genutzt werden, um jene Administratoren zu einer Wiederwahl zu bewegen und bei Verstreichen der 30-Tages-Frist zu de-administrieren. Was nützen uns Administratoren, die zwar auf dem Papier hier Admin sind, aber de facto kaum etwas die letzten Jahre über getan haben? Aufgrund ihrer wenigen Administratoren-Entscheidungen machen sie sich auch nicht unbeliebt, sodass ihre Wiederwahlseite ziemlich leer bleibt, weshalb einige schon seit zehn Jahren ohne erzwungene oder freiwillige Wiederwahl ausgekommen sind. Auch in letzter Zeit werden die Rufe nach neuen Administratoren wieder lauter – obwohl wir ja von der Anzahl her eigentlich genug haben müssten. Nur verfälscht die Anzahl von 250 theoretischen Administratoren die tatsächliche Situation. In Wirklichkeit gibt es etwa 180 aktive oder halbwegs aktive Administratoren, die mit der Vielzahl an Aufgaben fertig werden müssen und so auch noch die Arbeit der restlichen 70 wenig oder nicht aktiven Admins mitübernehmen müssen. Wieso hat dann ein inaktiver Administrator noch ein Recht auf sein Amt? Administrator ist schließlich kein Amt auf Lebenszeit und Rechte verpflichten eben auch. Es ist nur vernünftig diesen inaktiven Admins Wiederwahlstimmen zu geben und sie zu de-administrieren. Denn wenn es zu einer Wahl kommen sollte, haben viele von ihnen nur geringe Chancen. Stattdessen sollte man vermehrt junge, aufstrebende Talente zum Administrator wählen.

Administratoren, die im Jahr 2015 bisher weniger als zehn Edits(!) zu verbuchen haben, sind (mit Link auf ihre Wiederwahlseite): Ahellwig, Cecil, Christian2003, Church of emacs, El Duende, Eynre, Firefox13, Hukukçu, Ixitixel, Magnummandel, Michail, Pischdi, Rdb, Redf0x, Scherben, Sir, Stechlin, Svens Welt sowie einige Weitere, die weniger als 30 Edits dieses Jahr zu verbuchen haben.

Jetzt wurden allerdings nur jene Administratoren gelistet, die seit neun Monaten beinahe inaktiv sind. Noch nicht genannt wurden die Admins, die hier in der Wikipedia zwar einigermaßen häufig editieren, aber nicht oder kaum ihre erweiterten Rechte gebrauchen, also jene oben genannten 82 Administratoren, die seit 365 Tagen weniger als 30 Adminaktionen durchgeführt haben (1 Aktion/10 Tage) bzw. 50 Admins mit weniger als zehn Adminaktionen in 365 Tagen. TM, 13.9.

wiki spam | der übliche pornomorgen

vermutlich sind’s schüler, denn solche postings passieren meist in den vormittagsstunden. gerade änderte ein anonymer besucher des artikels über die bionik folgenden satz…

Einer der Begründer der Bionik, Werner Nachtigall, definierte den Begriff so: „Bionik als Wissenschaftsdisziplin befasst sich systematisch mit der technischen Umsetzung und Anwendung von Konstruktionen, Verfahren und Entwicklungsprinzipien biologischer Systeme.

so ab:

Einer der Begründer der Bionik, Werner hartschwanz, definierte den Begriff so: „Bionik als porno befasst sich systematisch mit der technischen Umsetzung und Anwendung von stellungen, Verfahren und Entwicklungsprinzipien biologischer Systeme.

die veränderten worte sind hier alle klein geschrieben: hartschwanz, porno und stellungen. und natürlich wurde dieses eh ungesichtete posting sofort rückgängig gemacht.

 

 

wiki spam | ausländer unerwünscht

der screenshot zeigt eine änderung im wikipedia-artikel über die uni köln vor wenigen minuten. ich sehe änderungen in dem artikel, weil ich einiges zu ihm beigetragen habe und ihn deshalb auf meiner beobachtungsliste habe. dank dieser funktion (beobachtungslisten) sehen tausende von autoren der wikipedia änderungen in hunderttausenden von artikeln und können bei bedarf eingreifen. in diesem fall wurde sofort eingegriffen, und zwar von einem autor namens Markobr. es wäre nicht nötig gewesen, schnell einzugreifen, denn die änderung in dem artikel stammte von einem anonymen nutzer, der seine rechte gesinnung eben mal schnell durchdrücken wollte; und wenn jemand mit seiner flüchtigen IP-adresse postet, muss ein anderer dieses posting sichten – oder wie in diesem fall rückgängig machen. ungesichtete textstellen werden von der masse der wikipedia-leser gar nicht gesehen. dieser ausländerfeindliche satz also auch nicht:

uniKölnWikiAusländerausländerfeinlicher eintrag in einem wikipediaartikel

solcherlei “angriffe” auf die wikipedia passieren minütlich, aber seit einführung des sichter-modus brennt da nur noch selten etwas an.

man kann schnell nachsehen, wer hinter der IP 188.100.225.169 steckt, wird dann aber nur auf den ungeführen ort und auf den provider stoßen, hier: vodafone. wollte man gegen die person, die das geäußert hat, rechtlich vorgehen, müsste man das bei der polizei melden (anzeige muss hier der staatsanwalt stellen); die polizei kann dann über vodafone herausfinden, wer diese IP zu welcher zeit zugeteilt bekommen hat. das hätte unangenehme konsequenzen für den, der sich mal eben einen rechtspopulistischen vandalismus leistete. ihm empfehle ich übrigens mal diese bilder anzusehen: auch das sind unerwünschte personen gewesen.

IP_ausKölnein anoymer mensch aus köln war am werk

WP:TF | und andere klugmeiereien

gestern in der wikipedia, bei einer “diskussion” über den artikel zum rollator. mit einer für mich nicht nachvollziehbaren beharrlichkeit schreiben manche etablierten und geschätzten wikipedia-autoren in kürzeln, die den adressaten vor allem diese reaktion nahelegen: wenn das so kompliziert ist, mach ich nicht mit. oder: mit solchen klugscheißern will ich nichts zu tun haben. kein wunder, der autorenschwund. ich kann daraus nur kunst machen; diese fingerzeigautoren sind, wie es in der psychologie heißt, beratungsresistent, umgangssprachlich im innendreh und einfach ausgedrückt: unbelehrbar.

wenn sich diese kollegen hier äußern dürften, → kämensie mit → lautergescheitenweblinks wie in ← diesem satz. und beleidigt wären sie zudem. es ist zum heulen.

WP.TFein autor belehrt einen anderen über regularien der wikipedia.

 

1946: nicht jammern | aufbauen!

offeneAntwortAufEinenLeserbrief_1946

für den wikipedia-artikel über den → leserbrief, in den ich vorhin einiges reinschrieb, suchte ich ein bild. ich dachte mir, gucken wir mal direkt nach kriegsende, und da fand ich auf dem internetportal der berliner staatsbibliothek die digitalisierte ausgabe der berliner zeitung vom 14. märz 1946. es gab da keine leserbrief-rubrik, aber leserbriefe, von denen es vermutlich nur so wimmelte, wurden zitiert und von der redaktion kommentiert.

der oben abgebildete artikel geht auf die zuschrift einer frau käthe f. ein, die nicht nur darüber klagt, dass die versorgungslage in berlin so schlecht sei, sondern auch die journalisten auffordert, gefälligst mehr dafür zu tun, damit sie nähgarn, holz und kohle bekäme.

BZ-redakteur “Th.” antwortet in scharfem sozialistischem ton: die “älteren fachleute”, die käthe f. gern als aufräumer und aufpasser hätte, seien “fachleute des kriegshandwerks und massenmords. wir haben genug von diesen fachleuten.” der autor rät der leserbriefschreiberin, sich politisch in einem frauenausschuss zu organisieren, dort fände sie dann auch nähstuben.

der wikipedia-artikel über den leserbrief hat jetzt diesen brief als bild, aber nur den anfang. hier ist er in gänze.

kommunikations- und eskalations|studie

bilderbuchbeispiel, auch für die unternehmenscoaches unter meinen lesern, entnommen aus der diskussionsseite über einen neuen wikipedia-artikel über tiere im militär. ich der autor. einem (mir nicht bekannten pseudonymen) autor namens squarerigger passte etwas nicht, sodass er dem artikel einen so genannten wartungsbaustein vorsetzte, den ich wieder entfernte. da begann die eskalation, mit worten wie “vandalismus”, “ich werde…”. die ganze diskussion ist inzwischen etwa 20x so lang, hier also nur der beginn. links der reale ablauf, rechts der fiktive.

Lückenhaft-Baustein vom 15.04.15Hier fehlt noch Einiges: Mulis bei den Gebirgstruppen, Kamele im arabischen Raum, Hunde in der heutigen Zeit (als Spürhunde, bei der Militärpolizei, etc.), …–Squarerigger (Diskussion) 20:31, 15. Apr. 2015 (CEST) Darf ich den Lückenhaft-Baustein setzen?… denn ich finden den neuen Artikel prima, aber es fehlen meines Erachtens wichtige Dinge, etwa Mulis bei den Gebirgstruppen, Kamele im arabischen Raum, Hunde in der heutigen Zeit (als Spürhunde, bei der Militärpolizei, etc.), Du bist der Hauptautor, also erstmal danke..–Squarerigger (Diskussion) 20:31, 15. Apr. 2015 (CEST)
warum fügst Du den lückenhaft-baustein ein, statt die lücken eben mal zu füllen? diese bausteine schmücken nicht. die halbe englische wp ist voll davon. die kamele stehen übrigens schon drin, und die mulis auch. Maximilian (Diskussion) 22:46, 15. Apr. 2015 (CEST) danke für das kompliment! den artikel zu schreiben hat spaß gemacht. der lückenhaft-baustein ist nur für fälle gedacht, wo ein artikel grob verzerrt, und ist, glaube ich, nicht nötig. lass uns doch zusammen das an lücken füllen, was Du oben ansprichst. mulis und kamele sind schon drin. weißt Du mehr über spürhunde? Maximilian (Diskussion) 22:46, 15. Apr. 2015 (CEST)
Den Baustein einfach wieder zu entfernen, grenzt an Vandalismus. Ich werde ihn wieder einfügen und hoffe, daß er dann auch drin bleibt.Warum ich nicht selbst die betreffenden Inhalte einfüge? Nun, ganz einfach, ich maße mir nicht an, Themen, bei denen ich nicht wirklich Ahnung habe, zu bearbeiten.–Squarerigger (Diskussion) 14:57, 17. Apr. 2015 (CEST)

man muss bei einem solchen vorgang immer im hinterkopf behalten, dass die wikipedia ein freiwilligenprojekt ist. eine grundregel der → wikiquette ist es, es dem anderen leicht zu machen, seine arbeit wert zu schätzen. in der deutschen und in einigen anderen wikipedien ist, vermutlich wegen der größe des projekts, die wertschätzung neuer artikelbeiträge zugunsten organisatorischem geschrumpft. es gibt zahllose autoren, die sofort in die konfrontation gehen. und andere, die bestimmte themengebiete (wie theologie; dort geht es so aggressiv zu, es ist kaum zu glauben) und auseinandersetzungen generell meiden, sich also in die innere emigration verziehen.

die eskalation mit geschriebenen worten geschieht bekanntlich schneller als wenn man sich gegenüber sitzt, weil die mimik fehlt.

das beispiel oben hat einen erheblichen administrativen aufwand in gang gesetzt: als nämlich der autor merkte, er kommt mit seinem “baustein” nicht weiter, hängte ein scheinbar anderer (im wikipedia-jargon eine IP, eine sockenpuppe oder ein troll genannt) dem artikel einen “löschantrag” an, wollte ihn also ganz verschwinden lassen. ein löschantrag wird von mehreren leuten wie du und ich mit frischem blick auf die sache diskutiert und dann meist mehrheitlich von einem administrator aktzeptiert oder, wie hier, mit großer mehrheit abgelehnt. das war gestern. als ich dann den “baustein” wieder entfernte, stellte besagter autor eine so genannte “vandalismusmeldung” gegen mich. die musste nun auch wieder diskutiert und administrativ verabschiedet werden, mit dem ergebnis, dass der artikel über → tiere im militär, so harmlos und nett zu lesen er ist, nun für eine woche gegen jegliche änderung gesperrt wurde.

wir haben also, von den sich stetig wiederholenden argumenten in der diskussion zu dem artikel einen hohen administrativen aufwand in form von bislang drei schritten: löschantrag, vandalismusmeldung und jetzt edit-sperre.

ich frage mich selbst: hätte ich den anderen user nach seinem “vandalismus”-vorwurf oben, als die diskussion fahrt aufnahm, einfach ignorieren und den “baustein” eben hinnehmen sollen? das konnte ich aber nicht, denn es ist ein verstoß gegen die regularien, solche bausteine sehr bedacht einzusetzen. das kann ich nur schwer hinnehmen, weil mir das ganze projekt am herzen liegt.


update, zwei tage später: besagter user, der auf dem baustein bestand, stieß auf diesen blog (oben) und forderte mich ultimativ auf, seinen namen unkenntlich zu machen. ich kommunizierte zurück, dass die wikipedia kein geschlossener verein ist, sondern dass die dinge, die dort passieren, auch nach außen hin sichtbar sind und wegen der creative commons-lizenz extern abgebildet und in neuen kontext gesetzt werden können.

daraufhin folgte, über einen vermutlich bekannten von “squarerigger”, der nunmehr vierte administrative gang, nämlich eine → beschwerde auf der seite, die sich so definiert:

“Die Administratoren-Notizen dienen dazu, die Zusammenarbeit unter den Administratoren besser zu koordinieren und um sie auf wichtige oder außergewöhnliche Vorgänge in der Wikipedia hinzuweisen.”

die unterstellung lautete, ich würde wikipedia-diskussionen extern fortführen und andere user diskreditieren. das sahen nun andere, vorwiegend als administratoren tätige autoren, ganz anders. insbesondere äußerten einige ihr missfallen über das leichtfertige setzen von “wartungsbausteinen”. einer, der mich gestern zum so lauten lachen in meinem büro brachte, dass die büronachbarin schon fragte, ob nach alles okay ist, nennt sich pölkky, und er konstruierte eigens für diese debatte, ganz meiner humorlage entsprechend, folgenden “baustein”:

bausteinBaustein_von_Pölkkypölkkys ironisch gemeinter wikipedia-wartungsbaustein

hier pölkkys code für dieses schrille, natürlich nicht ernst gemeinte schmuckstück:

{| width=”100%” align=”left” cellpadding=”5″ cellspacing=”0″ class=”hintergrundfarbe3 rahmenfarbe3″ style=”border-style: solid; border-width: medium; 3px solid red; background-image:-webkit-linear-gradient(left, #fcff00 0%, #0cff00 100%); background-image: -moz-linear-gradient(left, #fcff00 0%, #0cff00 100%); background-image: -o-linear-gradient(left, #fcff00 0%, #0cff00 100%); background-image: linear-gradient(left, #fcff00 0%, #0cff00 100%); “
| [[Image:Nuvola apps kdf.png|50px]] [[Bild:Nuvola apps core.png|50px]]
| Achtung: ”’Dieser Artikel enthält <span style=”-moz-text-blink: blink; text-decoration:blink;”>zu wenige [[Wikipedia:Textbausteine|Bausteine]]”'</span>. <br/>Bitte prüfe, ob du nicht einige lustige Bauklötzer einfügen kannst. Das macht den Artikel auch gleich etwas bunter und interessanter, nur Mut!
| [[Image:Nuvola apps edu science.png|50px]] [[Image:Attention yellow.png|50px]]
|}