der planet | herschel

sonnensystem nach bartholomew burges 1789

im 18. jahrhundert kartografierten die astronomen emsig das sonnensystem. sie kannten fast alle planeten und die zusammenhänge zwischen umlaufbahnen. am 13. märz 1781, also nur wenige jahre vor burges’ planetenatlas, entdeckte der britische, in deutschland aufgewachsene mathematiker → wilhelm herschel einen ziemlich weit entfernten, aber großen planeten. anfangs, wie im sonnenatlas von 1789, hieß der planet nach seinem entdecker:

detail von oben

erst ein halbes jahrhundert später setzte sich der heute bekannte name des planeten herschel durch: → uranus. übrigens der vater von saturn und großvater jupiter.

voyager 2 aufnahme des uranus

our | house

computer gamers would love this. it’s a very versatile house, made in 3D, of course. you can enter from different sides and angles, but you cannot use the same entry points for exiting the house. i won’t show it here. i’ll only show how versatile the house can be from the outside. technically i used Maya 2018, the prosets plug-in for 1 minute modeling of a cylinder, a toon shader and two lights.

the house in black with orange

the house in white with some yellow

the house in grey and some red

sobering view

der kaiser in | prag

schau, franz josef, der brunnen leuchtet!

im spätsommer 1891 besuchte franz josef I mal wieder prag, diesmal das messegelände. er wäre gern auch kaiser von böhmen geworden, und die meisten böhmen wollten das auch, aber allzu dringlich war das thema dann doch nicht. ob er mit sissi kam, kann ich der medaille nicht entnehmen. sie stammt von meinem opa, der die österreichische monarchie schätzte und schon allein deswegen (vor allem aber aus anderen gründen) erklärter antifaschist war.

der kaiser in prag

das bild unten zeigt die kaiserin in einem zu lebzeiten nicht veröffentlichten gemälde von franz xaver winterhalter.

nur für des kaisers augen bestimmt: sissi

blue horse in a | box

this horse was an “accident”, at least not planned in any way. initially i wanted to model a small, almost cubic room with subtle deformations of all three visible walls. then i thought, nice, let’s cut out some windows. after having done this (a matter of seconds), i needed a light, a light from the back, a strong light from the back, a light with so-called “god rays”. well, then only one thing was missing: a 3D object. i picked the default horse (from maya’s built-in library of 3D meshes) and coloured it red. didn’t look good. blue? yep. the rendering at the very bottom has a slight overdose of depth of field (DOF). nevertheless, quite cool.

the whole work was done in maya 4, which still sits in my computer. i imported it later to the current version for the screenshots.

blue horse in a box. © ms

the 3D scene

same scene, thin focus plane and an extra in the left window.

wired | horse

wired horse. © ms

the rendering above is how it ended. it involves some atmospheric light distribution and a tiny breeze of depth of field. the focus plane is where the horse’s eyes would be, and this works nicely together with the wireframe shadow. the light sends what is called “god rays” through the wired horse. the next images show different approaches with, at the bottom, an intermediate result. once i had that image, it was only a matter of minutes to refine it for the final rendering. the model of the horse, btw, is from → maya‘s built-in library of 3D objects.

two different approaches. wireframe and toon rendering

end of the wiring and test-rendering phase

bio sauerteig | zyklus

diese drei bilder sind von heutemorgen. ich habe gestern spätnachmittags den roggenteig in die erste stufe gesetzt, über nacht in der zweiten stufe gehen lassen, anschließend salzen, kneten, teigruhe, quellen lassen und abbacken. das obere foto zeigt den teig nach etwa 2 stunden aufgehen bei gut 30°C. dann, nach drei dampfstößen im ofen (10 minuten) ausschwaden. das untere bild ist der fertige 1 kg laib. sowohl das mehl (bio-champagnerroggen, eine alte, aber noch mitte 20. jh weit verbreitete roggenart), als auch der holzbackkasten stammen von → ketex.

Ketex - Der Hobbybrotbäcker -

ich wurde vor etwa drei jahren auf ketex, als es noch vom ehepaar kellner in paderborn geführt wurde, aufmerksam, weil ich eine unterlage suchte, auf der der teig beim kneten nicht stark klebt. roggen klebt anders als weizen, kamut, emmer, einfach enorm. das → blaue knet-tuch ist seitdem eins meiner brot-standard-werkzeuge. eigentlich braucht ein sauerteigbrot nur wenig “werkzeuge”.

ich backe normalerweise roggensauerteigbrote mit direkt im bio-supermarkt gemahlenem roggenkorn. der kostet um die 2 € das kilo. der champagnerroggen ist etwas besonderes und kostet etwa 3 € pro kilo brot, wobei ich natürlich bei 1 kg brot ein beträchtlicher teil wasser dabei ist. gefühlt würde ich sagen, meine brote kosten in der herstellung incl. ofen-energie und den paar gewürzen (kümmel, koriander) 2 € bzw. 3 €.

weil die roggen-sauerteigbrote typischerweise ab tag 3 prima schmecken und dann locker 2 wochen halten, ohne stumpf und trocken zu werden, dachte ich mal darüber nach, welche für einen mir vertrauten biomarkt in london zu backen. daraus ein geschäftsmodell zu machen, ginge, vorausgesetzt, mein ofen wäre groß genug. und die gewinnmarge ist gering. man kann selbst am biomarkt in england niemandem vermitteln, warum man einen laib für £ 7 verkauft.