texture in | texture

rendering for this → tutorial

the tutorial is about embedding textures into textures into textures, like here, a checker-pattern within a checker-pattern etc. for a thumbnail the photo above did not work because it did not show the details of the texture pattern. the cropped image below serves that purpose better.

closeup for thumbnail

 

wacom und | chrome

es gibt kleine momente, die muss man feiern. ich bin, nicht nur wegen maus-unliebe, sondern überhaupt, seit xx jahren benutzer von grafiktabletts. sie sind präzise, vor allem bei grafikarbeiten, sie machen spaß, und sie entlasten handgelenk und sehenscheiden etc. enorm. die hand bewegt sich wegen des grundprinzips tablet & pen viel mehr als mit der rollfingermaus.

gefühlt anfang 2017 hakte zum ersten mal mein wacom bamoboo grafiktablett, und zwar nur mit dem chrome-browser von google, unter windows. chrome-fenster ließen sich nicht mehr mit dem tablet schließen, die texteingabe und klicks auf weblinks klappten mal, mal klappten sie nicht. weil ich aus bestimmten gründen mehrere browser benutze und chrome eben einer davon ist, wollte ich nicht drauf verzichten, nur weil das wacom nicht mit chrome konnte. die maus liegt schließlich immer vor mir, ich kann bei chrome ja mal wieder mausbewegungen üben.

und am schluss mit OK bestätigen

heute wurde es mir zu bunt, ich rief den wacom-support in frankfurt an, der sofort antwortete und meinte, ich sei mit dem problem absolut nicht allein. mit folgendem 10 sekunden-tipp war mein seit monaten anhängiges problem schlagartig gelöst:

1) wacom-einstellungen öffnen

2) reiter “stift” anklicken

3) im stift-menü “projektion” ancklicken

4) dort “windows freihand verwenden” deaktivieren, also den haken wegmachen.

5) mit ok bestätigen, fertig.

trauriger | see

reiner zufall, dass der otto maigler see (westlich von köln) heute aus 50 metern höhe so traurig aussah. typische stereoskopische projektion, die zu dem “little planet” effekt führt:

augenaufschlag bitte!

hier dieselbe, aus 34 einzelbildern bestehende aufnahme, als sphärisches panorama:

beide fotos sind in den wiki commons, nämlich → hier und → hier, also wiederverwendbar ohne kosten, allerdings mit namensnennung.

großartige erd | darstellung

großartige visualierung des winds, des meeres, von partikeln und schadstoffen in verschiedenen, ästhetisch hochwertigen projektionen, von cameron beccario @cambecc, open source, berechnet in 3 stundenintervallen von verteilten internationalen supercomputern: earth.nullschool.net

stickstoffdioxiddichte in bodennähe. WP-projektion

 

kohlendioxidkonzentration und windgeschwindigkeit in auffaltung

 

windgeschwindigkeit am boden, in 5 km höhe und in der stratosphäre

wiki spenden | unnötig

spendengeier wikiMEDIA 2017

wie jedes jahr treibt die wikimedia im november/dezember spendengelder ein. das wesentliche dazu habe ich schon vor → einem jahr hier gesagt, es trifft auch heute noch zu. im prinzip treibt

  • mit unsäglich großen werbebannern
  • ein eingetragener verein
  • im namen tausender von ehrenamtlichen autorInnen
  • geld ein

der verein hat inhaltlich nichts mit dem zu tun, was wir als die freie enzyklopädie “wikipedia” kennen. die ehrenamtlichen autorInnen (ich bin nur einer von unzähligen) wissen, glaube ich, zu schätzen, dass die server der wikipedia funktionieren, backups erstellt werden, ab und zu neue tools zur statistik programmiert werden und in streitfällen ein anwalt gestellt wird. aber ansonsten braucht die wikipedia kein geld, und auch nicht den verein, der sich wikimedia nennt und sich bei dem spendenaufruf fett und breit auf unsere artikelseiten pflanzt – im screenshot oben nimmt sie fast die hälft ein.

ich rate deswegen zweierlei:

  • spendet lieber an ärzte ohne grenzen oder wfmu.org oder andere.
  • registriert Euch mit pseudonym bei → de.wikipedia.org, damit die werbeeinblendungen verschwinden.

einmal registriert könnt und solltet Ihr dann in artikeln tippfehler ausbessern, quellen ergänzen usw., eben mitmachen. es gibt keinen zwang dazu, und druck macht einem auch niemand. bei über 2 millionen deutschen artikeln ist mitmachen wichtig, und diese arbeit ist wichtiger als sich durch eine 20 €-spende an die wikimedia ein gutes gewissen für den rest des jahres zu schaffen und damit den festangestellten der wikimedia in berlin, san francisco und anderswo warme büros zu bescheren. die wikimedias sind wasserköpfe, die vielleicht nicht nur unsinniges tun, aber überflüssiges, was mit der grassroots-bewegung wikipedia nichts zu tun hat.

achso, mitmachen fängt so an: man guckt was nach, denkt, hä, stimmt das, ist dieser satzbau richtig, kann man den einstieg des artikels nicht bisschen einfacher formulieren?

toon rendering with a | swing

my 3D animation package has a built-in toon renderer. it is slightly out of age, but for rendering 3D scenes for a cartoon-like look, it’s just fine. here is the → tutorial for insiders, and below a screenshot of a single rendered frame. it has the typical look of flat shading (in this case only two colours per object)

character animation with toon shading

the original 3D scene looks sobering:

3D work area

liebes- | at

ich wollte eigentlich einen effekt ausprobieren, nämlich wie man geometrie in 3D verändert, indem man eine → NURBS-kurve auf sie wirken lässt. dann, beim einfügen eines farbverlaufs von rot über rosa nach weiß fiel mir auf, dass das nach online-dating aussieht, wo das ein oder andere schief laufen kann. vielleicht bisschen weit hergeholt, aber irgendwie muss man die sachen ja verschlagworten (↓ uff, was für ein wort).

die szene hat nur zwei lichtquellen, ein flächiges licht von links, und ein diffuses mit sehr geringer lichtstärke. wegen der vielen reflexionen brauchte die grafik etwa eine halbe stunde auf einem standard-PC, um in 5000 pixel breite gerendert zu werden.

Love @. grafik: ms/dpa

drohnen und | vögel

die probleme zwischen flugzeugen und vögeln sind so alt wie die fliegerei. ich habe bei den recherchen für eine demnächst im DLF laufende sendung über drohnen gelernt, dass vögel von triebwerken zwar angesaugt, aber relativ leicht zershreddert werden. selbst kleine drohnen dagegen haben sich im test als so hartnäckig erwiesen, dass sie die blätter der turbine zershreddern. in einem drohnenforum in facebook postete jemand jetzt bilder von flugzeugschäden aufgrund von zusammenstößen mit vögeln, und ein anderer antwortet mit der idee, die amerikanische zulassungsbehörde könne doch jetzt eine registrierung von vögeln verlangen, statt sich dauernd über drohnen aufzuregen.

facebook: vogelschäden

na ja, auch nah an flugplätzen fliegende drohnen werden von triebwerken angesaugt, was bei start und landung dazu führen würde, dass die maschine abstürzt. oben im flugbetrieb lässt sich der ausfall eines triebwerks notfalls eine zeitlang verkraften, aber in bodennähe wird das tragisch ausgehen. und selbst wenn nichts passiert: 500 drohnenaufstiege waren in 2016 (als es noch lange nicht so viele drohnen wie heute gab, allerdings auch nicht die ziemlich eindeutige drohnenverordnung vom april 2017) um den flughafen hamburg herum bemerkt worden. wenn ein fluglotse oder ein pilot eine drohne in der nähe sieht, wird der flug umgeleitet. das kostet fünfstellige eurobeträge.