maine wird | unabhängig

gestern vor 197 jahren trennte sich maine von massachusetts. dem gingen zahlreiche volksabstimmungen voraus, die bei geringen beteiligungen mal mehr, mal weniger für die unabhängigkeit ausfielen. auf den brexit übertragen wäre das so: lass uns halt nochmal abstimmen, bis das ergebnis bestimmten leuten passt.

jedenfalls überwogen in maine die aussteiger, sodass mit der bundesregierung das prozedere ausgehandelt werden musste. die hauptschwierigkeit bestand darin, dass es damals ein patt zwischen bundesstaaten mit und ohne sklaverei gab. maine, als progressiver teil des nordostens der USA, wollte natürlich ein „freier“ staat sein, wobei mit frei die befreiung der schwarzen bevölkerung von der sklaverei gemeint war. die unabhängigkeit am 15. märz 1820 fand dann statt, weil fast gleichzeitig ein neuer staat im mittleren süden entstand, der stramm auf seite der sklavenhalter stand: missouri.

man sprach damals auch vom → missouri-kompromiss.

taft über roosevelt | 1908

der republikaner taft preist roosevelt (juli 1908)

ende des jahres 1908 wurde william taft theodore roosevelts nachfolger als präsident der USA. hier eins von zahlreichen, aber schlecht organisierten tondokumenten bei der library of congress.

wer diese seite mit einem iOS-gerät ansieht, wird nichts abspielen können. der grund liegt bei der library of congress, die noch auf flash-technologie setzt.

hinrichtung mit | ansteckmikrofon

MohammedEmwasi_richtetJamesFoley_hinmohammed emwasi (rechts) kurz vor der hinrichtung james foleys (links)

bilder wie dieses – der amerikanische journalist james foley, knieend vor dem inzwischen identifizierten mohammed emwasi aka dschihadi john – sind bilder des hasses und der trauer. was mir jetzt auffiel, war das ansteckmikrofon mit herabhängendem kabel. zynisch. ganz im stil der ISIS, die die schreckenspropaganda bis zum schluss auskosten möchte, und ganz in der expertise des IT-fachmanns emwasi.

JamesFoley_mitAnsteckmikrofoleys ansteckmikro

der semantische unterbau dieses bilds ist so mächtig, mit seinen anspielungen auf abu ghuraib und guantanamo, mit der technikaffinität der taliban, bis hin zur namensgebung mohammed emwasi: dschihadi john, als compagnion von dschihadi paul, dschihadi george und dschihadi ringo.

abuGhuraib_GuantanamoBayus-soldaten mit ihren opfern im irak und auf guantanamo (fotos: wikipedia)

in dem irakischen gefängnis quälten amerikanische soldaten und sicherheits“beamte“ jahrelang.

abuGhuraib_Fotossieht schön aus, ist aber todtraurig: bildersuche nach „abu ghraib“

hier james foley, mit dem dieser eintrag begann, zu besseren zeiten, bei einem interview im fernsehsender CNN:

JamesFoley_byCNN_wikipedia_2011james foley 2011 bei CNN. foto via wikipedia, lizenz „fair use“

grace lee boggs | liegt im sterben

Grace_Lee_Boggs_2012grace lee boggs vor zwei jahren. foto: kyle mcDonald, creative commons

die us-amerikanische bürgerrechtlerin und kommunistin → grace lee boggs liegt im sterben. sie hat zusammen mit ihrem mann bereits in den 1940er jahren klassenkampf betrieben. die beiden waren aktiv in der damals boomenden automobilindustrie von detroit und setzten sich für die gleichberechtigung von schwarzen und gegen die ausbeutung durch das industriekapital ein. seit 1992 organisierte grace lee boggs den → detroit summer, ein festival zur neuordnung der sozialstrukturen einer sterbenden stadt.

ich kenne grace lee boggs nur aus sendungen von democracynow.org. im wikipedia-artikel steht unten ein link mit einem sehr feinen interview mit grace lee boggs. der aktuelle beitrag über sie ist → hier zu finden.

übrigens (auch das schrieb ich gerade in den wikipedia-artikel rein) ist grace lee boggs die tochter eines chinesischen einwanderers, der am times square in manhattan ein restaurant unterhielt.

eben mal $ 117.000 extra für dr. mu | nyt

die new york times macht heute mit einem → ausführlichen artikel von elisabeth rosenthal auf, der aufs beste zeigt, wie sich im US-gesundheitswese das finanzkapital direkt an den patienten heranmacht. was bei uns und anderen ländern mit weniger privatisierten kranken-systemen weitgehend vom patienten entfernt in den krankenhaus-bilanzen stattfindet, erlebt der kranke amerikaner am eigenen leib.

der artikel erzählt im kern die geschichte eines manns, der sich in einem new yorker krankenhaus einer operation der halswirbelsäule unterzieht. schon bei betreten der klinik stürzen sich pfleger und ärzte auf ihn, und er muss fein sortieren, wer arzt und wer pfleger oder krankenschwester ist, denn der arzt (der ihm ein gerät zum anziehen der strümpfe anbietet und ihn berät) kostet gleich einige hundert dollar, auch wenn er sein gerät nicht in anspruch genommen hat, während die nurses eben nichts kosten.

offenbar erst während der operation wird ein zwischen mehreren kliniken herumschwebender neurochirurg hinzugerufen, der dafür sorgen soll, dass bei dem eingriff keine nervenfasern beschädigt werden. weder hat sich dieser „dr. mu“ dem patienten vorgestellt, noch war von dieser (an sich selbstverständlichen) dienstleistung vorher die rede gewesen. zahllose papiere muss der patient in seiner not (denn ohne not lässt niemand diesen eingriff über sich ergehen) sichten und unterschreiben; bei manchen fragt er telefonisch nach und handelt den posten dann von 500 auf 300 dollar herunter. jedenfalls schickt ihm dr. mu’s büro nach der operation eine rechnung in höhe von $ 117.000.

so, was macht der patient nun damit? auch typisch USA und kapital: seine private krankenversicherung sagt ihm, wir kennen so einen scheiß, aber wir übernehmen die kosten. schicken ihm einen scheck, den er aber nicht an dr. mu weiterleitet, weil ihm das system stinkt. bis dr. mu (der von der autorin des artikels nicht erreicht werden konnte) eine mahnung schicken lässt und der patient dann doch einlenkt.

was kostet | ein kind?

drei US-statisiken fand ich aufschlussreich. die aktuellste, erst paar tage alt, berechnet die kosten, ein kind bis ins erwachsenenalter zu begleiten. sie liegen in einer typischen amerikanischen mittelstandsfamilie bei über $ 200.000, wobei die transportkosten (schulbusse, später führerschein und evt. eigenes auto etc.) deutlich höher sind als zum beispiel die ernährung.

Infographic: Raising a Child Today Could Cost a Quarter of a Million  | Statista

auch in den folgenden fällen ist statista meine quelle, wobei man wissen muss, dass die new yorker firma „nur“ statistiken visualisert, wie im beispiel oben.

das pew research center stellte fast 50.000 personen in 44 ländern die frage, ob es akzepabel ist, dass die NSA die kommunikation von bürgern überwacht? 37 % der US-amerikaner halten das für vertretbar, gefolgt von indien und großbritannien. dann folgt ein sprung von 27 % auf 13 % für israel, 12 % für deutschland bis runter auf 4 % für brasilien.

schließlich die forbes-liste der reichsten US-amerikanischen familien 2014. die waltons sind die reichsten, ihnen gehört die ladenkette wal-mart. 152 milliarden dollar im familienbesitz. auf platz 3 ist die familie mars mit ihren gleichnamigen riegeln.

ich finde es schön, dass wenigsten die nach generationen der reichtumsvererbung immernoch heißen wie die produkte, die sie verkaufen.

crickett kindergewehre | wikipedia

gestern stieß ich auf einen artikel bei vocativ.com, der von einem tödlichen unfall handelte, der am 30. april stattfand, also vor 2 wochen; in wirklichkeit meinte die autorin an-sofie kesteleyn den april vor einem jahr, und anlass für den artikel war ihre fotoserie mit kindern, die ihr stolz ihre bunten „lustigen“ gewehre zeigen.

vor einem jahr erschoss ein 5jähriger junge seine 2jährige schwester mit einem kindergewehr der marke crickett (mit zwei t). ich recherchierte ein wenig herum und fand das thema signifikant genug, um darüber jetzt einen wikipediaartikel zu schreiben, den über → Crickett (Schusswaffe).

es gibt keine gemeinfreien fotos oder filme mit cricketts, aber ich fand dafür dieses undatierte foto des 1843 geborenen kanadischen fotografen george washington valleau:

371px-Photograph_of_a_small_child_with_a_shot_gun_and_a_dead_rabbitg. w. valleau: kleinkind mit gewehr und erlegtem hasen. (spätes 19. jh.)

eltern im knast | US-statistik

De-mulieribus-clarisdie römische prostituierte flora stillt ihre mutter (!) im gefängnis. grafik 15. jh.*

die linksgerichtete zeitung motherjones richtet anlässlich des muttertags (übrigens eine amerikanische erfindung) ihr augenmerk auf die kinder von inhaftierten eltern. einer → statistik des pew charitable trusts (pdf) zufolge

  • hat in den USA jedes 28. kind ein elternteil hinter gittern.
  • ist bei den familien mit schwarzer hautfarbe das verhältnis 1:9.
  • landet jedes 10. kind mit einem inhaftierteb elternteil mit 18 jahren selbst hinter gittern.

*illustriert 1474 von johann zainer (ulm) nach dem hundert jahre älteren werk über berühmt-berüchtigte frauen von giovanni boccaccio: de mulieribus claris (1361), bei archive.org im volltext als → pdf (lateinisch, deutsch)

US-tierschützer = linksterroristen

gesetzesvorhaben werden en masse erstellt, papier ist geduldig, aber manchmal sollte man darin blättern. die regierung des malerisch ländlichen US-bundesstaats idaho hätte gern ein gesetz, welches es unter strafe stellt, heimlich im bereich der amerikanischen landwirtschaft zu recherchieren und die recherchen öffentlich zu machen. hier das im februar veröffentlichte und bereits vom senat verabschiedete gesetztesvorhaben im wortlaut: senate bill 1337. das gesetz sieht das gleiche strafmaß für tierschützer, die sich ungenehmigt zugang verschaffen, wie für menschen, die tiere misshandeln, vor.

 

idaho-law-against-animal-activists

idaho senate bill 1337 zielt zentral auf tierschützer, die sich zutritt zu landwirtschaftlichen massenbetrieben verschaffen, heimlich filmen und recherchieren und die ergebnisse dann veröffentlichen. sie selbst sehen es als „akt des zivilen ungehorsams“ an. in mehreren US-bundesstaaten wurden ähnliche gesetzesvorhaben gekippt, mit ausnahme des ebenfalls malerisch ländlichen iowa und der mormonen-staat utah. in idaho gilt als strippenzieher des gesetzesvorhabens einer der größten milch- und fleischproduzenten, bettencourt dairys lcc. dessen inhaber in ihrem „mission statement“ mit der botschaft werben, ihre tiere moralisch und ethisch verantwortungsvoll zu halten. tierschützer haben mehrere → videos innerhalb des massentierhaltungsareals gedreht, in denen unter anderem szenen zu sehen sind, wo arbeiter sich einen sport daraus machen, den tiere von oben auf den rücken zu springen, sie zu treten und mit einem schlauch schlagen. einige arbeiter in dem betrieb prahlen mit den großen vaginas der kühe und zeigen das an einem konkreten tier. dagegen wirkt das „mission statement“ wie der reine hohn:

We feel it is our ethical and moral responsibility to take the best care possible of our cows.

wenn idaho sie jetzt vor gericht und ins gefängnis bringen möchte, ist das eine konsequenz aus einem etwa hundert jahre andauernden diffamierungsprozess. 1905 erschien upton sinclairs roman the jungle (der dschungel), in dem er die missstände der schlachthöfe von chicago anprangert. der arbeiter in dem roman, der dies öffentlich macht, verliert seinen job, seine familie zerfällt durch die diffamierungen, und er landet im elend, bis ihn schließlich (der roman war eine auftragsarbeit der sozialisten) die sozialisten aufnehmen und ihm bestätigen, dass er richtig gehandelt hat. heute hieße er whistleblower. in diesem linksgerichteten umfeld vor hundert jahren entstand in der westlichen welt das bewusstsein für den tierschutz. die amerikanische polizei stellte sich damals schon auf die seite der farmer und nannte zu zeiten des ersten weltkriegs tierschützer „spione des [deutschen] kaisers“, also des kriegsgegners #1.

die USA kennen die grüne bewegung nicht als partei, wie die nunmehr meisten europäischen staaten. traditionell werden in dem land die grünen von konservativen als kommunisten und linksterroristen beschimpft; entsprechend nennt sich eine umweltschützer-webseite treffend „green is the new red“. dazu passt eine jahrzehnte lange grundhaltung der US-polizei FBI gegen tierschützer. sie gipfelt zurzeit in der anschuldigung des FBI gegenüber dem whistleblower ryan shapiro, er beschädige „die nationale sicherheit auf irreparable“ weise. („irreparably damage national security“) shapiro dissertiert am MIT über das thema tierschutz in den USA und tritt momentan mit 700 anfragen ans justizministerium heran, die auf akteneinsicht drängen. shapiro begründet das mit dem in den USA hoch gehaltenen freedom of information act FOIA und hat bereits dokumente sichergestellt, die nahelegen, dass die polizeibehörden  den „animal rights activists“ systematisch das handwerk legen sollen.

gut zusammengefasst von shapiro selbst, gestern bei → democracy now.

ryan shapiro kümmert sich nicht nur um tierschutz. im januar 2014 verklagte er die CIA, die veröffentlichung von dokumenten zu verhindern, die mit nelson mandela zusammenhängen. shapiro möchte wissen, ob und inwieweit der geheimdienst an mandelas inhaftierung und der stärkung des apartheit-systems in südafrika beteiligt war. siehe → huffington post vom 25. januar 2014.